Skip to content

XTB TRADEBEAT

DE30: Aktien steigen vor der Schlüssel Rede von Yellen

Zusammenfassung:

  • Europäische Indizes starten den Tag mit guter Stimmung
  • Beinahe alle Aktien im DAX (DE30 in der xStation5) sind im Gewinn
  • Deutsche Post (DPW.DE) und ProSieben (PSM.DE) verzeichnen die größten Bewegungen im DE30

 

Die großen Zentralbanken haben im Laufe der letzten Woche begonnen, über die Notwendigkeit zu sprechen, ihre Expansionspolitik zu ändern. Trotzdem reicht es nicht aus, die Anleger von den Aktienmärkten abzuschrecken. Diese könnten anfällig für Korrekturen sein, da ein risikofreier Zinssatz im Laufe der Zeit zunehmen wird. Infolgedessen scheinen die Anleger sich nicht um den heutigen Yellen-Auftritt im Kongress zu kümmern. Es wird erwartet, dass die Federal Reserve auf dem richtigen Weg ist, um ihre geldpolitische Verschärfung, trotz des zweifelhaften Inflationsdrucks, fortzusetzen.

Link zur Datei

Der DE30 beginnt im H4 Chart einen Aufwärtstrend zu bilden, wobei er sich stark an eine steigende Trendlinie hält. Der Preis könnte eine Zone zwischen 12614 und 12725 erreichen. Dort könnte Verkaufsdruck auftauchen. Quelle: xStation5

 

Der DE30 ist in der Vergangenheit durch den  Abwärtstrend im H4-Chart gebrochen. Eine starke Reaktion fand statt, da der Spotpreis gestern eine Angebotszone zwischen 12525 und 12725 erreichte. Eine neu geformte Aufwärtstrendlinie scheint eine sehr gute Unterstützung zu sein, da der Preis mehrmals von ihr abgeprallt ist. Der aktuelle Trend könnte sich fortsetzen, bis er den Widerstand zwischen 12614 und 12725 erreicht hat, wo Verkaufsdruck entstehen könnte.

Link zur Datei

Abgesehen von vier Aktien, welche moderate Verluste verzeichneten, befinden sich heute Morgen alle DE30 Wertpapiere im Plus. Quelle: Bloomberg

 

Bevor wir zu den Firmennachrichten gehen, schauen wir uns die Leistungsfähigkeit der Aktienmärkte weltweit an. Was die US-Indizes angeht, gab es fast keine Änderungen, da der S&P500 (US500) um -0,06% gesunken war, der NASDAQ (US100)  ein Minus von 0,08% verzeichnete und der Dow Jones (US30) den Tag leistungsschwach beendet hatte. Der Handel an den asiatischen Aktienmärkten war volatiler. Die NIKKEI (JAP225) verlor -0,48%, der Shanghai Composite -0,17% und der australische S&P / ASX200 (AUS200) verlor 0,96%. Als der Index mit der besten Performance erwies sich der Hang Seng, welcher mehr als 1% dazugelegt hatte.

Die europäischen Indizes blühen im frühen Handel mit dem italienischen FTSE MIB (ITA40) als dem besten Performer auf, der ein Plus von 0,85% verzeichnet. Der DE30 steigt um 0,48%, der CAC40 (FRA40) legt 0,72% dazu, der EuroStoxx50 (EU50) klettert um 0,62% und der FTSE100 (UK100) um 0,78%.

Unternehmensnachrichten

Betrachtet man den DE30 haben wir die Deutsche Post (DPW.DE), welche die beste Aktien im frühen Handel ist. Grund hierfür ist ein Bericht des Unternehmens, welcher zeigt, dass das Supply Chain-Segment neue Verträge errungen hat. Dies unterstützt den Umsatz und das EBIT. Gleichzeitig wurden unrentable Konten, welche die Margen beschränken, abgeworfen. Ziel des Managements ist es, eine anhaltende EBIT-Marge von 4% bis 5% zu erreichen. Dieser Bereich wurde im Jahr 2016 mit 4,1% erreicht.

Link zur Datei

Im Gegenzug ist ProSieben (PSM.DE) das schlechteste Unternehmen innerhalb des DAX, da das Unternehmen von M.M. Warburg Investment Research, von ’kaufen’ auf ’halten’, herabgestuft wurde. Der neue Zielpreis wurde von 44 EUR auf 37 EUR gesenkt, was eine Änderung von 8,9% gegenüber dem letzten Schluss bedeutet. Es ist erwähnenswert, dass dieses Ziel als vorsichtig angesehen werden kann, wobei ein durchschnittliches Kursziel bei 44,42 EUR berücksichtigt wird. ProSieben hatte gestern 19 ’kauf’, 7 ’halten’ und nur 1 ’verkaufen’  Empfehlungen.

 

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

 

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.