Skip to content

XTB TRADEBEAT

DE30: Europäische Aktienindizes starten besser in den Handelstag

Zusammenfassung: 

  • Alle großen Indizes in Europa verbuche leichte Gewinne in den ersten Handelsstunden
  • Der Dax (DE30 auf der xStation5) hat Potential, weiter zu steigen
  • Fresenius Medical (FME.DE) und HeidelbergCement (HEI.DE) mit deutlichen Bewegungen

    

Der Beginn der neuen Handelswoche war nicht grade günstig für die europäischen Aktienmärkte. Das könnte sich am heutigen Handelstag ändern, da es sowohl die amerikanischen als auch die asiatischen Indizes geschafft haben, Gewinne zu verbuchen. Die heutige Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts für das zweite Quartal in der Eurozone könnte heute der wichtigste Bericht sein. 

Link zur Datei

Der DE30 ist zwei Mal an der Unterstützung bei ca. 12.080 Punkten abgeprallt und könnte, wenn die Preise darüber bleiben, über die aktuelle Trendlinie brechen. Quelle: xStation5

     

Aus technischer Sicht sieht man beim deutschen Aktienindex, dass die Preise über der Unterstützung bei 12.080 Punkten geblieben sind, was zu einer neuen Aufwärtsbewegung führen könnte. Ebenso scheint es, dass nach dem Gap die positive Stimmung erstmal zurückgedrängt wurde, nachdem die Investoren sich dazu entschlossen haben, den Dax zunächst nach dem Gap zu verkaufen, was mittelfristig die Position der Bären stärken könnte.  

Wir haben in vorherigen Berichten ja schon über die Beziehung zwischen dem EURUSD und dem DE30 berichtet. Das könnte auf lange Sicht einen enormen Nachhall für den deutschen Aktienmarkt haben, daher ist beim Kaufen Vorsicht geboten. Aktuell sind die Preise über der Unterstützung bei 12.080 Punkten und wenn die kurzfristige Trendlinie durchbrochen wird könnte das die Bären wieder in die Nähe von 12.200 Punkten drängen. Im Gegenzug könnte ein Durchbruch durch die Unterstützung bei 12.080 Punkten zu weiteren Verlusten führen.

Link zur Datei

Nach einem guten Start hat sich der Dax leicht umgekehrt, ein Großteil der Aktien liegt dennoch über Break-Even. Quelle: Bloomberg

    

Schauen wir uns die Handelszeit in Asien an, in der die Käufer überlegen waren und die Indizes zulegen konnten. Der Nikkei (JAP225) legt 0,3% zu, der Shanghai Composite konnte Gewinne von 0,6% verbuchen, der australische Index S&P/ASX200 (AUS200) stieg um 0,91% und der Hang Seng (HKComp) war mit einem Plus von 1,8% der beste Index. Bei der Entwicklung des australischen Index kommt hinzu, dass sowohl der recht dovische Ton der RBA als auch die Aussage, dass eine Anhebung der Zinsen in absehbarer Zeit kommen würde, dem Index helfen konnten. 

Die Aktienmärkte in Europa konnten recht gut in den Tag starten, auch wenn sie seit dem Beginn einige Gewinne wieder abgegeben haben. Aktuell liegt der DE30 bei 0,5% im PLus, der CAC40 (FRA40) lliegt bei 0,6% im Plus, der EuroStoxx50 (EU50) konnte ebenso bisher 0,6% zulegen und auch der FTSE100 (UK100) liegt mit 0,65% im Plus. 

    

Unternehmensnachrichten: 

Fresenius Medical Care (FME.DE) ist in den ersten Handelsstunden die beste Aktie, nachdem man exzellente Gewinne präsentieren konnte. Die Umsätze stiegen um 11% an und erreichten im zweiten Quartal 2017 die Marke von 4,471 Mrd. Euro. Das EBIT stieg um 2% auf 583 Millionen Euro an, was durch ein gestiegenes Betriebsergebnis von 13% resultierte. Die Firma fügte hinzu, dass das Ergebnis noch höher hätte sein können, wurde jedoch von höheren Ausgaben für Personal und uneinbringlichen Forderungen belastet, ebenso spielten Verluste von Währungstransaktionen und gestiegene Kosten im pharmazeutischen Geschäftsfeld eine wichtige Rolle.    

Auf der anderen Seite sehen wir als schlechteste Aktie HeidelbergCement (HEI.DE), nachdem ein sehr schlechter finanzieller Bericht veröffentlicht wurde. Der Umsatz fiel von 4,65 Milliarden auf 4,6 Milliarden ab und auch das EBIT fiel von 964 Millionen Euro ab, nachdem 977 Millionen erwartet waren. Die Firma begründete das schlechter als erwartete Ergebnis mit schlechterem Wetter und weniger Arbeitstagen. Auch wenn das Ergebnis sehr enttäuschend war, entschloss sich die Firma dazu, den bisherigen Gesamtjahresausblick zu bestätigen.   

     

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.