Skip to content

XTB TRADEBEAT

DE30: Europäische Aktienmärkte leicht im Minus nach Eröffnung

Zusammenfassung: 

  • Europäische Aktien liegen leicht tiefer
  • Investoren warten auf US Daten: Verbraucherpreise und Einzelhandelsumsätze
  • Daimler AG erneut schlechteste Aktie im Dax wegen des Abgasskandals

  

 Die europäischen Aktienmärkte starten mit leichten Verlusten in den Tag, da die Investoren auf wichtigen Daten aus den großen Industrienationen warten. Außerdem wird Robert Kaplan im Center for Economic Studies in Mexiko City über den privaten Sektor reden. Der Abgeordnete der Zentralbank ist bekannt dafür, sehr zentristisch zu sein, daher könnte sowohl eine dovishe als auch eine hawkische Aussage eine Marktbewegung hervorrufen. Zusätzlich beginnt bei JPMorgan (JPM.US), Wells Fargo (WFC.US) und Citigroup (C.US) die Earnings Season, wenn die Berichte für das Q2 2017 heute veröffentlicht werden.

 

Link zur Datei

Der DE30 konnte durch die Trendlinie brechen und es deutet alles auf einen Angriff der nächsten Widerstandszone zwischen 12.786 - 12.946 hin. Quelle: xStation5

 

Aus technischer Sicht ist der deutsche Index durch die abwärts verlaufende Trendlinie gebrochen und könnte mit genug Momentum die Allzeithochs wieder ins Auge fassen. Die Käufer sind aktuell an der Macht, nachdem die Preise von den Nachfragezonen abgeprallt sind. Lange Schatten unter den Kerzen suggerieren, dass die Investoren weiter dazu bereit sind, den deutschen Index zu kaufen. Wenn die Trendlinie nach oben hält, könnte das zu einer Bewegung in den Bereich zwischen 12.786 und 12.946 führen. 

 

Link zur Datei

Der DE30 liegt leicht unter der Null-Linie, die die Performance der Einzeltitel sehr ausgeglichen ist: 14 Aktien liegen aktuell im Plus, 16 Aktien fallen ab. Quelle: Bloomberg

 

Auch in der asiatischen Handelszeit war eine sehr positive Stimmung zu vermerken, wodurch es alle Indizes geschafft haben, den Handelstag im Plus zu beenden. Der Hang Seng CE (HKComp) stieg um ca. 0,4%. Der Nikkei (JAP225) konnte 0,09% zulegen, der Shanghai Composite (CHNComp) legte 0,13% zu und auch der australische S&P/ASX200 stieg um 0,49% an. 

Der EuroStoxx50 (EU50) liegt aktuell nur knapp  unter der Null-Linie, ebenso auch der Dax. Der CAC40 (FRA40) hat bisher 0,05% verloren, der FTSE100 (UK100) hat bereits 0,35% verloren und auch der italienische FTSE MIB (ITA40) liegt mit 0,1% im Minus. 

 

Unternehmensnachrichten: 

Daimler (DAI.DE) ist bisher die schlechteste Aktie im deutschen Index. Das liegt am Bericht, dass eine Untersuchung der Diesel-Emissionen ergab, dass mehr als 1 Millionen Fahrzeuge von Problemen betroffen sind, so die Süddeutsche Zeitung. Ebenso hat das Umweltministerium in Südkorea Stichproben bei importierten Modellen durchgeführt, so die Nachrichtenagentur Yonhap. Ca. 40 Modelle der importierten Fahrzeuge zeigten Mängel und es stellt sich nun die Frage, wie viele Modelle bisher in Südkorea bereits verkauft worden sind. Die Aktie von Daimler (DAI.DE) hat aktuell 0,84% verloren und wird um 64,61 Euro gehandelt.

Auf der anderen Seite ist Volkswagen (VOW.DE) eine der besten Aktien in den ersten Handelsstunden. Der Preis pro Aktie liegt rund 0,49% höher, da die Zahl der auf dem chinesischen Markt verkauften Autos die zweitbeste Zahl im Juni war. Außerdem hat der größte Autobauer der Welt das Ziel ausgesprochen, bis 2025 mehr als eine Million Elektrofahrzeuge zu verkaufen, wobei bei diesem Projekt der chinesische Markt der wichtigste Markt für dieses Wachstum sein wird. Volkswagen will die ersten Fahrzeuge im Jahr 2020 liefern - zeitgleich plant Tesla auch den Verkauf von über 1 Million Fahrzeugen. 

  

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.