Skip to content

XTB TRADEBEAT

DE30: Solider Handelsstart in Europa

Zusammenfassung: 

  • Europäischen Aktienmärkte mit gutem Momentum nach dem Handelsstart
  • Dax (DE30 auf der xStation5) leicht unter Break-Even
  • Deutsche Telekom kann nach Wiederaufnahme der Fusionsgespräche zulegen

      

Das Ende der letzten Handelswoche hätte nicht besser für die Bullen an den europäischen Aktienmärkten sein können. Sehr gute Arbeitsmarktdaten aus den USA haben die Investoren zweifelsohne bestärkt, auch wenn es zu einer Zinsanhebung kommen könnte, da die Fed zunehmend in der Position gestärkt wird, eine Zinsanhebung zu rechtfertigen. Die Stimmung auf dem alten Kontinent beruhigt sich langsam wieder, da der DE30 sich nach der Eröffnung heute morgen an einem wichtigen technischen Level befindet.  

Link zur Datei

Der DE30 konnte am Freitag durch die Abwärtstrendlinie brechen. Quelle: xStation5

    

Am Freitag konnte man im Dax eine deutliche Aufwärtsbewegung erkennen. Nachdem gute Arbeitsmarktdaten in den USA veröffentlicht wurden, beflügelte das den deutschen Aktienindex. Auch wenn es nun etwas klarer wird, dass eine weitere Anhebung der Zinsen noch in diesem Jahr stattfinden wird, hat das die Investoren nicht von eher riskanten Assets fern gehalten. Die gute Performance des deutschen Aktienindex könnte von der negativen Korrelation mit dem Euro gekommen sein, dieser musste Verluste gegen den US Dollar einstecken.  

Auch wenn die Preise es schaffen könnten, sich weiter nach oben zu bewegen, ist der Dax noch nicht nachhaltig durch die wichtige Widerstandslinie bei 12.300 Punkten gebrochen. An dieser Stelle haben die Bullen schon öfters das Momentum verloren. Solange diese Widerstandslinie nicht durchbrochen ist, könnten die Bullen weiterhin vorsichtig sein, was ein Rückgang bis hin zur nächsten Unterstützung bei 12.200 Punkten zur Folge haben könnte. 

Link zur Datei

Der DE30 konnte gut starten, ist seit dem Beginn jedoch etwas abgefallen. Quelle: Bloomberg

      

Schauen wir uns noch die asiatische Handelszeit an. Der australische Index S&P/ASX200 (AUS200) war der beste Index und schloss mit 0,93% im Plus. Die drei anderen großen Indizes Nikkei (JAP225), Shanghai Composite (CHNComp) und der Hang Seng (HKComp) schlossen alle bei ca. 0,5% im Gewinn. Die Gewinne könnten von einem exzellenten Handelstag in den USA kommen, an dem der Dow Jones (US30) auf neue Rekordhochs gestiegen ist. 

Auf den europäischen Märkten kann man eine schwindende Stärke der Bullen erkennen. Auch wenn die Bullen es geschafft haben, nach der Eröffnung deren Positionen zu verteidigen, ist es ihnen nicht gelungen, die gute Ausgangslage bis jetzt zu halten. Aktuell liegt der Dax leicht unter dem Nullpunkt, der CAC40 (FRA40) konnte bisher ca. 0,25% zulegen, der EuroStoxx50 (EU50) liegt quasi auf dem Nullpunkt, ebenso der FTSE100 (UK100). 

    

Unternehmensnachrichten: 

Beginnen wir mit der Aktie der Deutschen Telekom (DTE.DE), Besitzer von T-Mobile. Die Aktie konnte heute zulegen, nachdem berichtet wurde, dass Spirit, ein Anbieter von LTE Internet, Cloud Systemen und Telefonsystemen, die Gespräche für eine mögliche Übernahme von T-Mobile (Teil in den USA) wieder aufgenommen hat. Der CEO von Spirit, Marcelo Claure, sagte in der vergangenen Woche, dass eine Entscheidung zur Übernahme kurz bevor stehe. Die Deutsche Telekom veröffentlichte dazu noch die Quartalsergebnisse, in denen ein Zuwachs der Kerneinnahmen von 9% zu verzeichnen ist, was aus der Stärke im US Markt und dem leichten Anstieg im heimischen Markt kommt. Die Deutsche Telekom erhöhte die Prognose für die Erträge von 22,2 Milliarden Euro auf 22,3 Milliarden Euro für das Jahr 2017.

Die Aktie von Fresenius Medical Care (FME.DE) ist unter den schlechtesten Aktien in den ersten Handelsstunden nachdem die Firma angeblich dem Kauf von NxStage Medical für 2 Milliarden Euro zugestimmt hat. Die Verluste kommen wahrscheinlich daher, dass Fresenius Medical Care, der weltweit größte Dialyse-Anbieter, NxStage Medical (ansässig in Massachusetts) mit einem Aufschlag von 30% im Vergleich zum Preis am 04. August kaufen wird. Darüberhinaus wird Fresenius Medical Care diese Übernahme nicht nur mit Eigenkapital finanzieren, sondern auch Schulden aufnehmen. 

      

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.