Skip to content

XTB TRADEBEAT

Der NFP-Freitag: Könnte das der Wendepunkt für den Dollar werden?

Zusammenfassung:

  • NFP Veröffentlichung am Freitag (14:30 Uhr) ist der wichtigste Bericht in dieser Woche 
  • Ein Anstieg der Arbeitnehmerzahlen um mindestens 180 Tausend könnte den USDJPY nach oben schieben
  • USDJPY Wechselkurs könnte sich auf den Weg zur 114,33-115,57 Zone befinden

   

Die NFP-Veröffentlichung in den USA am Freitag (13:30 Uhr BST, 14:30 Uhr CET) ist die wichtigste makroökonomische Publikation in dieser Woche. Nach einer schlechten Leistung in der ersten Hälfte des Jahres erfuhr der US-Dollar eine Erholung in den ersten Tagen des Juli. Aber könnte das weitergehen? Vieles hängt vom NFP-Bericht ab.

Die Anleger konzentrieren sich in der Regel in erster Linie auf die Veränderungen der Arbeitnehmerzahlen und dies ist der Bereich in dem der Bericht das letztes Mal, mit einem Gewinn von nur 138k, enttäuscht hatte. Diesmal liegt der Konsens bei + 177k und zumindest deutet die Saisonalität  darauf hin, dass dieser leicht erreicht werden könnte, da der Juni zwischen 2011 und 2016 übertroffen wurde. Wir untersuchten auch Situationen zwischen 2013 und der Gegenwart, in denen der Beschäftigungszuwachs unterhalb 150 Tausend lag und in 7 von 8 solcher Situationen brachte der Folgemonat eine Zahl über 150 Tausend.

Link zur Datei

Der Juni hat dieses Jahrzehnt weit übertroffen, wenn es um das Beschäftigungswachstum in den USA geht. Quelle: Macrobond, XTB Recherche

   

Die FOMC-Mitglieder wissen im Allgemeinen, dass die Beschäftigungssituation in den USA gut ist, aber einige von ihnen sorgen sich um den jüngsten Rückgang der jährlichen Inflation. Aus diesem Grund wird sich die Aufmerksamkeit der Anleger schnell auf das Lohnwachstum verlagern. Die Lohndynamik stieg 2015 an, hat aber seit Ende 2016 nachgelassen und viele FOMC-Mitglieder wollen ein höheres Lohnwachstum sehen, dass die Inflation unterstützen könnte. Aktuell liegt die jährliche Lohndynamik bei + 2,6% im Vergleich zum Vorjahr, im letzten Monat lag dieser Wert bei + 2,5%.

Link zur Datei

Einige FOMC-Mitglieder sorgen sich um die US-Inflation. Ein höheres Lohnwachstum könnte diese Bedenken beruhigen. Quelle: Macrobond, XTB Recherche

  

Bei der Marktanalyse können wir sehen, dass der USDJPY deutlich zurückgegangen ist, da die 10-jährigen US Staatsanleihen-Renditen von den 2017 Tiefs von rund 2,15% auf über 2,30% angestiegen sind. Dies liegt noch immer unter 2,4-2,5% im ersten Quartal. Damit Renditen, auf diese Ebene steigen, und den USDJPY mitziehen, müssen die Investoren ein starkes Beschäftigungswachstum in Verbindung mit einer höheren Lohndynamik sehen. Wenn der Bericht am Freitag ein Beschäftigungswachstum von 180 Tausend oder höher und ein Lohnwachstum von 2,7% oder höher aufweist, wäre das positiv für den USDJPY. Das Währungspaar könnte auch bei einem Lohnwachstum von 2,6% steigen. Dafür müsste das Beschäftigungswachstum aber 200 Tausend überschreiten.

Link zur Datei

Technische Aussichten könnten den USDJPY unterstützen. Quelle: xStation5

   

Auf technischer Ebene können wir sehen, dass das Bild für den USDJPY immer freundlicher wird. Das Paar brach durch eine obere Grenze eines Abwärtskanals und die aktuelle Bewegung könnte sich bis in  die Zone zwischen 114,33 und 115,57 oder sogar höher ausweiten. Wenn wir davon ausgehen, dass dies eine Welle 3 ist. Die morgige NFP-Veröffentlichung könnte teilweise beantworten, ob dieses positive Entwicklung fortgesetzt werden wird.

   

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.