Skip to content

XTB TRADEBEAT

Die Dax-Bullen geben nicht auf - noch nicht

Der gestrige Handel verlief an der Wall Street nicht sehr gut - obwohl es den Käufern gelang, die Stops von vor Börsenschluss realisieren zu können, endete der Handelstag im Minus, was darauf hindeutet, dass der Start für Europa heute schwer werden könnte. Die Aktienmärkte in Europa öffneten meist mit kleinen Gaps und die Bullen versuchen nun, die Kontrolle am heutigen Tag zu erlangen.   

Bei der Betrachtung des Charts kann man sehen, dass die Bullen versuchen, das gestrige Tief, woraus sich jetzt eine kleine Unterstützungszone für den bullischen Trend gebildet hat, abzuwehren. Es liegt nur ein paar Punkte über der Konsolidierung aus März, daher ist das Interesse sehr groß, diese zu verteidigen. Das könnte aber auch bedeuten, dass ein Durchbruch nach unten einen großen Abverkauf hervorrufen könnte.  

Link zur Datei

Die Bullen versuchen die Tiefs von gestern zu verteidigen. Quelle: xStation5

Aktuell ist der Trend jedoch noch aufwärts gerichtet. Man kann sehen, dass der DE30 weiter über dem Durchschnitt liegt und selbst ein Abfall bis auf 12.100 Punkte nicht unbedingt einen Trendwechsel bedeuten würde, speziell wenn diese Bewegung nicht zu abrupt ist.

Link zur Datei

Im Tageschart überwiegt ganz klar der Aufwärts-Trend. Quelle: xStation5

Wenn man den Index betrachtet, sieht man, dass die Banken bei den Negativ-Performern liegen. Die Deutsche Bank verlor rund 2,87%, auch die Commerzbank lag rund 1,08% tiefer. Die Anstiege sind aktuell noch sehr moderat, lediglich Allianz und Henkel konnten um mehr als 0,5% zulegen.  

Im Bereich der Veröffentlichungen warten wir auf die Einzelhandelsumsätze um 10.00 Uhr. Ein weiteres gutes Zeichen für die Eurozone war der Bericht zur Arbeitslosigkeit in Spanien (er zeigte einen Abfall der Arbeitslosenzahl von rund 50.000) 

.

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.