Skip to content

XTB TRADEBEAT

Die Wahrheit über Trumponomics

Der US-Dollar litt an der prognostizierten Entscheidung der Fed, die Zinsen nicht zu erhöhen.  In der vergangenen Woche trat jedoch eine weitere Welle des Dollar-Verkaufs auf. Darüber hinaus haben die Bären auch wegen der US-Politik einen Vorteil an den Aktienmärkten gewonnen. Nach den US-Wahlen hatten sowohl die US-Indizes als auch der Dollar ein Rallye, aber irgendwann mussten die Fakten und Versprechen überprüft werden. Die jüngsten Probleme im Kongress mit der Gesundheitsreform zeigen, dass Trumponomics möglicherweise am Rande des Zusammenbruchs sein könnte, was die Märkte nervös macht. In einer solchen Situation ist eine erhöhte Volatilität wahrscheinlich und kann einige Handelsmöglichkeiten bieten.

US-Daten: PCE-Inflation (Freitag, 13:30 Uhr) 
Die US-Wirtschaft entwickelte sich zu Beginn des Jahres 2017 gut, was zu einer Zinserhöhung im März von der Federal Reserve führte. Doch das war nicht ausreichend, um den Dollar zu stärken. Der Markt erwartet nun, dass die US-Zentralbank die Zinsen vor dem Ende des Jahres zweimal mehr erhöhen wird. Das bedeutet, dass eine starker PCE-Inflation benötigt wird, um dem Dollar eine Verschnaufpause zu geben.

Janet Yellen Rede: Dienstag (18:50 Uhr) 
Es scheint, dass Janet Yellen die letzte Chance für die Dollar-Bullen sein könnte. Die Vorsitzende von Fed deutete an, dass die Zentralbank die Zinsen schneller erhöhen könnte, als der Markt es erwartet. Jedoch bleibt es unklar, ob das ihre Sicht oder die des FOMC war. In der kommenden Woche wird Yellen bei der National Community Reinvestment Coalition Annual Conference den Marktteilnehmern die Chance bieten, weitere Informationen zu entnehmen. Obwohl die Q&A Sitzung nicht geplant ist, kann die Veranstaltung für die Finanzmärkte sehr wichtig sein, da sie über den Arbeitsmarkt sprechen wird.

Weltpolitik: Gesamte Woche
Der Gesetzestext zur Gesundheitsreform hat gezeigt, dass die Durchsetzung der Trumponomics nicht so einfach sein wird. Unabhängig des Ausgangs der Abstimmung, wird die Regierung es schwer haben, alle anderen geplanten Reformen durchzubringen. Der konservative Flügel der Republikaner ist nicht gewillt, die Verschuldung weiter auszudehnen. Dies bedeutet im Rückschluss, dass Trump seine Ideen modifizieren oder sogar manche davon komplett aufgeben muss. Wenn dies der Fall sein sollte, könnte der Markt enttäuscht sein. Das wiederum könnte zu einer erhöhten Volatilität führen. Einmal mehr ist Mittwoch ein Tag des doppelten Gesetzesbeschlüsse, nämlich Artikel 50 und die Mauer an der mexikanischen Grenze. Bisher kam es nur zu Spekulationen. Langsam aber sicher werden die Ausmaße der Entscheidungen offenkundig werden.  

.

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.