Skip to content

XTB TRADEBEAT

Ökonomischer Kalender: geschäftiger Tag, FOMC Meeting ist die Kirsche auf der Torte 

Zusammenfassung:

  • FOMC Entscheidung könnte als das wichtigste Ereignis am heutigen Tag gelten
  • Ölpreise könnten volatiler werden, da eine Veröffentlichung des DoE ansteht
  • Das BIP Großbritanniens könnte einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen

    

Heute geht es nicht nur um die FOMC-Entscheidung. Es wird weder eine Pressekonferenz noch neue makroökonomische Projektionen geben wird, da es sich um ein sogenanntes "kleines" Treffen handelt, und diese nicht durch zusätzliche Materialien begleitet werden. Eine anhaltende Welle von schwachen Daten rechtfertigt eine Zinserhöhung eher nicht. Die Marktchancen für einen solchen Schritt bis zum Ende dieses Jahres haben sich in letzter Zeit auf unter 50% verschoben.

    

10:30 Uhr - britisches BIP für Q2 (vorläufig):  
Es gibt Erwartungen, dass sich das BIP-Wachstum im zweiten Quartal jährlich von 2% auf 1,7% verlangsamt hat. Allerdings muss ein flottes Tempo in vierteljährlicher Basis gehalten werden, da der Konsens einen Anstieg von 0,3% anzeigt (0,2% im Vorjahresquartal). Lassen Sie uns daran erinnern, dass die makroökonomischen Entwicklungen in der britischen Wirtschaft für das Pfund sehr günstig waren. Auch wenn der Einzelhandelsumsatz unterhalb der Schätzungen lag, konnte er im Vergleich zum Wert im Mai deutlich ansteigen. Darüber hinaus haben sich die Inflationstrends im Juni verlangsamt, was angesichts der Reallöhne ein ermutigendes Zeichen sein könnte. Die niedrigere Inflation hat einen weniger negativen Einfluss auf die Reallöhne, dadurch haben die Haushalte mehr Geld zum ausgeben.

   

16:00 Uhr - USA neue Immobilienverkäufe:  
Wir haben die Daten über die vorhandenen Immobilienverkäufe am Montag erhalten, die sich als unterdurchschnittlich entpuppten. In dieser Hinsicht besteht kein Zweifel daran, dass sich höhere durchschnittliche Hypothekenzinsen negativ auf Hausverkäufe auswirken. Dennoch könnte es längerfristig eher positive als negative Auswirkungen haben, da die Gesamtverschuldung der Haushalte durch höhere Kreditkosten absinken könnte. Ein Konsens deutet auf einen Anstieg von 615 Tausend hin. Im letzten Monat erfolgte eine Zunahme von 610 Tausend.

   

16:30 Uhr - amerikanisches Energieministerium (DoE) Rohölbestände:  
Eine wöchentliche Veränderung der US-Ölvorräte tendiert dazu, eine erhöhte Volatilität der Ölpreise zu verursachen. Angesichts der Tatsache, dass die API einen riesigen Abfall in den Lagern enthüllte, konnten die Erwartungen bezüglich des DoE-Berichts weit über denen liegen, die in offiziellen Konsensen gesehen wurden, da eine Schätzung auf einen Abfall von nur 3,3 Mrd ausgeht. Dies könnte sich jedoch als Enttäuschung entpuppen, wenn das DoE eine weniger beeindruckende Abnahme anzeigen wird. Die Ölpreise sind an einem relevanten Unterstützungsbereich abgeprallt, was zu einer anhaltenden Aufwärtsbewegung führen könnte, wenn das DoE die Abwärtsbewegung bei den Lagerbeständen bestätigt.

   

22:00 Uhr - FOMC Treffen:  
Die Fed hat eine harte Nuss zu knacken. Der Arbeitsmarkt scheint in großartiger Verfassung zu sein, aber die Inflation hat sich deutlich verlangsamt. In ihrer letzten Aussage hat die Zentralbank anerkannt, dass sie die Inflationsentwicklung genau beobachtet. Allerdings waren die neuesten Daten sicherlich etwas, was der FOMC nicht sehen wollte. Das Wachstum der Preise verlangsamte sich, der Einzelhandelsumsatz sank und weiche Indikatoren wie die Philly Fed gaben einen Teil ihrer Gewinne auf. Deshalb scheint sich der Markt derzeit an einer Kreuzung zu befinden und das Ergebnis des Treffens könnte in jeder Richtung überraschend sein. Laut dem Zinsmarkt ist eine Sache fast sicher - die Geldpolitik wird sich bei diesem Treffen nicht ändern.

Link zur Datei

Der GBPUSD hält das sich an das unterseitige Limit eines ansteigenden Keils. Wenn das BIP-Wachstum die Vorhersagen übersteigt, könnte sich das Paar nach oben schieben. Quelle: xStation5 

    

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.