Skip to content

XTB TRADEBEAT

Technische Analyse zu Gold

Der Goldpreis bewegte sich seit dem Jahresbeginn in einem starken Aufwärtstrend und erlitt nur einzelne Korrekturen. Jede dieser Korrekturen bot ideale Gelegenheiten, um Gold zu kaufen. Die letzten Wochen waren nicht gerade günstig für die Edelmetalle, was sich jetzt jedoch ändern könnte. Hier kommen die Gründe.  

Im Wochenchart bleibt der Goldpreis in einem Aufwärtstrend und steuert aktuell auf die untere Trendlinie zu. In den vergangenen Malen konnte der Preis nach jeder Berührung abprallen und wieder steigen. Zusätzlich liegt nur knapp unter der Trendlinie eine Unterstützungszone, die das Kaufpotential noch zusätzlich stärkt. Im Wochenchart könnte der Bereich zwischen 1182$ und 1225$ als Unterstützung fungieren, das nächste Widerstandslevel befindet sich im Bereich zwischen 1306$ und 1344$.

Link zur Datei

Der Goldpreis ist weiterhin in einem starken Aufwärtstrend und steuert auf die untere Trendlinie und die Unterstützungszone darunter zu. Quelle: xStation5

   

In einer kleineren Zeiteinheit, in unserem Fall hier der Tageschart, sieht man, dass sich der Goldpreis in einem Abwärtstrend sehr nah an der unteren Trendlinie befindet, die bisher in diesem Jahr sehr gut funktioniert hat. Die Bewegung, die Anfang des Jahres begonnen hat, könnte noch nicht vorüber sein und daher ist ein größerer Abprall gut möglich. Es bedarf jedoch einer Bestätigung bevor man in diesen Markt einsteigen könnte. Ein Hammer könnte den Käufern ein erstes Zeichen geben, ein bullisches Umkehrmuster könnte, wie man es im März gesehen hat, die Bestätigung sein, dass sich der Trend in den kleineren Zeiteinheiten gedreht hat. Die Bewegung könnte aus dem Bereich zwischen 1215$ und 1228$ ausgehen und ein Ziel von ca. 1295$ haben, was gleichzeitig als Widerstand fungieren kann. 

Link zur Datei

In einer kleineren Zeiteinheit bleibt der Goldpreis in einem Abwärtstrend mit einem großen Potential, nach oben an der Trendlinie abzuprallen, da auch darunter eine große Unterstützung liegt. Diese Zone liegt zwischen 1215$ und 1228$, jedoch bedarf es einer Bestätigung. Quelle: xStation5 

  

Auch in den noch kleineren Zeiteinheiten passt die Bewegung zum Tageschart, im Vier-Stundenchart ist der Trend ebenfalls abwärts gerichtet und es bilden sich neue Angebotszonen. Die Bereiche zwischen 1251$-1253$ und 1254$-1258$ könnten die ersten Hürden sein, wenn der Preis abprallt, daher sind diese Level besonders ins Auge zu fassen. 

Link zur Datei

Die Angebotszonen liegen zwischen 1251$-1253$ und 1254$-1258$ und könnten die ersten Hürden sein, wenn die Preise an der Trendlinie abprallen. Große Abwärtsbewegungen, die von der Trendlinie unterstützt werden, hindern aktuell den Goldpreis daran, weiter zu steigen. Quelle: xStation5

    

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.