Skip to content

XTB TRADEBEAT

Weitere Infos von der RBNZ

Der Zinsentscheid der RBNZ und die Pressekonferenz von Wheeler waren nicht die einzigen Ereignisse, die eine große Wirkung auf den NZD hatten. In der Nacht äußerte sich ebenso McDermott, Mitarbeiter der Zentralbank Neuseelands. 

Hier sind einige Auszüge: 

  • Die RBNZ hätte gerne eine Inflation bei 2%
  • Die nächste Entscheidung der RBNZ könnte sowohl hoch, als auch runter sein
  • Der Druck ausgehend von der Inflation hat sich seit Februar nicht verändert, “Man soll sich nicht von den verschiedenen Aussagen verwirren lassen”
  • Die RBNZ sieht den Abfall im NZD nach dem Zinsentscheid neutral, “Das hatten wir erwartet”
  • Die drei Hauptrisiken sind aktuell der Ausblick zur Fiskalpolitik in den USA, das Wachstum Europas und die Nachfrage Chinas
  • Die Möglichkeit, dass diese risiken sehr negativ ausgehen, “scheint geringer zu sein, als vor ein paar Monaten”
  • Die Hochrechnung für die Inflation in zwei Jahren ist sehr ungenau
  • Die RBNZ erwartet einen Zinsatz bei ca. 4%

Seine Aussagen waren klar dovisch, da er sehr dazu neigte, dass der Absturz des NZD etwas war, was die Zentralbank sehen wollte. Das bedeutet, dass man in der Zukunft noch weitere Entscheidungen sehen könnte, die die Währung noch weiter nach unten drücken.

Der Ansatz von ANZ zu dieser Entscheidung:

Für den NZD sieht es schlecht aus, wie andere Großbanken die Entscheidung der RBNZ einschätzen. Den Analysten der RBNZ nach, erklärten sie bei ANZ, dass die RNBZ, wie erwartet, die Zinsen bei 1,75% beließ. 

Inzwischen beschreibt die ANZ das Belassen der Zinsen durch die RBNZ als neutrale Handlung. Sie versuchen, manche Ansichten in unseren Köpfen zu ändern - die Vorhersagen für die Inflation scheinen die Bereiche der Glaubwürdigkeit an zu kratzen, obwohl man eine Wirtschaft hat, deren Ausblick der ist, weiterhin überdurchschnittlich zu wachsen. 

Die Nachricht der RBNZ ist jedenfall klar: die aktuelle Politik wird beibehalten und es gibt aktuell keinen Anlass, die Politik vorsorglich zu ändern. Die Bank denkt, dass es sehr “eingebildet” wäre, die Politik zu ändern,  da man sich im Bankensektor befindet; das war ein Punkt, der vom Markt unterschätzt wurde.

.

Offenlegung gemäß § 34b WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

Der Handel mit CFDs und Optionen birgt ein unbegrenztes Verlustrisiko für Ihr Kapital, die Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen und auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen können. Bei manchen Marktereignissen kann die Hebelwirkung einen Gesamtverlust und darüber hinaus herbeiführen oder sogar eine Nachschusspflicht begründen. Dieses Produkt eignet sich möglicherweise nicht für alle Investoren. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel von diesen Produkten verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich erforderlichenfalls von unabhängiger Seite beraten. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Die Autoren dieser Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele, bestimmte Situationen in den Finanzmärkten und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst.